AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

 

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jegliche Art der Durchführung von Seminaren, Lehrgängen, Weiterbildungen und Trainingsveranstaltungen der Tierhelden Akademie, Kreuelsstraße 169, 0178-8025595, 41748 Viersen, in eigenen oder externen Veranstaltungsräumen. Bei Verträgen, die unter den Anwendungsbereich des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG) fallen, gehen die gesetzlichen Regelungen des FernUSG vor.

 

(2) Die Bedingungen gelten für alle Teilnehmer der vorgenannten Veranstaltungen unabhängig davon, ob diese sich persönlich anmelden und die Kosten tragen oder die Anmeldung durch Dritte insbesondere Rechnungsempfänge wie Arbeitgeber oder die Bundesagentur für Arbeit erfolgt. Sie gelten zudem für die Personen, welche die Teilnehmer anmelden und / oder die Kosten hierfür tragen, insbesondere Rechnungsempfänger wie Arbeitgeber oder die Bundesagentur für Arbeit.

 

 

 

(1) An unseren Veranstaltungen und Weiterbildungen kann jeder Interessent teilnehmen, ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht.

 

(2) Die Teilnahmevoraussetzungen für unsere Seminare und Weiterbildungen sind verbindlich.

 

(3) Die Teilnahmevoraussetzungen sind durch den Teilnehmer selbst zu prüfen. Ein Nichtvorliegen der Teilnahmevoraussetzung entbindet nicht von der Zahlung der Lehrgangsgebühren.

 

 

 

(1) Die Nutzung unserer Dienstleistungen ist autorisierten Kunden / Teilnehmern vorbehalten. Der Kunde/ Teilnehmer muss ein persönliches Kundenkonto für jeden Kunden/ Teilnehmer erstellen. Das Weitergeben der Anmeldeinformationen ist nicht erlaubt.

 

(2) Im Falle der Entdeckung einer missbräuchlichen Verwendung von Kundenkonten und/oder anhaltender oder häufiger Verstöße gegen die Regelungen in diesem Paragrafen behalten wir uns das Recht vor, die Erbringung der Dienstleistungen zu unterbrechen oder aufzuheben, ohne dass der Kunde / Teilnehmer Schadenersatz fordern kann.

 

(3) Wir leisten keine Garantien bezüglich der Funktion der Online-Lernumgebung auf den (Computer) Systemen und Netzwerken des Kunden und der Teilnehmer. Wir werden jederzeit alle Anstrengungen unternehmen, um die Bereitstellung unserer Dienstleistungen optimal zu ermöglichen. Falls zu einem Zeitpunkt die Bereitstellung dennoch unterbrochen ist, ist der Kunde / Teilnehmer nicht berechtigt, eine (teilweise) Erstattung oder Ermäßigung zu erhalten. Der Kunde/ Teilnehmer ist ebenfalls nicht berechtigt, die Zahlung an uns in jeglicher Form aufzuheben und/oder auszusetzen.

 

(4) Wie sind berechtigt, die Quantität und die Inhalte der Dienstleistungen oder Teile hiervon zu verändern, um die Qualität der Dienstleistungen zu verbessern. In diesem Fall ist der Kunde / Teilnehmer nicht berechtigt, eine Erstattung oder Ermäßigung zu erhalten.

 

 

 

(1) Das Seminar / der Lehrgang / die Weiterbildung / die Trainingsveranstaltung wird entsprechend den veröffentlichten Programminhalten den geltenden gesetzlichen Bestimmungen und den anerkannten Regeln der Technik durchgeführt.

 

(2) Wir behalten uns den Wechsel von Referenten / Dozenten, Änderung im Programmablauf vor sofern dies das Seminar- / Lehrgangs / Weiterbildungs- / Trainingsziel nicht grundlegend verändert oder gefährdet.

 

(3) Ein Anspruch auf Durchführung eines Seminars / Lehrgangs / Weiterbildung / Trainingsveranstaltung durch einen bestimmten Referenten besteht nicht. Auch, soweit Seminare / Lehrgänge / Weiterbildungen / Trainingsveranstaltungen als Präsenzveranstaltungen geplant oder angekündigt sind, können diese auf Online-Veranstaltungen umgestellt und abgehalten werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn Präsenzveranstaltungen aufgrund von gesetzlichen Vorgaben oder behördlichen Auflagen nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand am geplanten Ort durchgeführt werden könnten. Ein Sonderkündigungsrecht des Kunden / Teilnehmers in diesen Fällen besteht nur dann, wenn es diesem technisch unmöglich und damit unzumutbar wäre, diese Art der Veranstaltung / Weiterbildung zu nutzen.

 

(4) Wir behalten uns vor, aus wichtigen, von uns nicht zu vertretenen Gründen, Seminare / Lehrgänge / Weiterbildungen / Trainingsveranstaltungen zu verschieben oder abzusagen.

 

(5) Zertifikate und Zeugnisse werden nach dem Ende der letzten Veranstaltung und nach ggf. durchgeführten Prüfungen jedoch erst nach vollständiger Bezahlung postalisch / per E-Mail, innerhalb von 4 Wochen an den Rechnungsempfänger versandt.

 

(6) Eine Zweitschrift kann, sofern die vorstehenden Voraussetzungen erfüllt sind, an den Teilnehmer auf Antrag aushändigt werden, dies setzt jedoch voraus, dass seitens des Rechnungsempfängers dem zugestimmt wird.

 

(7) Bei Förderung über die Agentur für Arbeit werden die erworbenen Befähigungsnachweise an den Teilnehmer gesandt.

 

(8) Die angebotenen Webinare werden nicht aufgezeichnet. Wir erhoffen uns hiermit einen besseren Lerneffekt. Sollte aufgrund Krankheit an ein Seminar nicht teilgenommen werden können, hat der Schüler durch Vorlage eines ärztlichen Attest die Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt, dann wenn das Webinar erneut angeboten wird, das Webinar anzuschauen.

 

 

(1) Der Kunde / Teilnehmer ist für die Informationen verantwortlich, die an uns gegeben werden, sowie für die Nutzung der Dienstleistungen und die Vertraulichkeit der Zugangsinformationen. Der Kunde / Teilnehmer stimmt zu, die Dienstleistungen innerhalb der Grenzen der Regelungen des Vertrags, der ABG und der anwendbaren Gesetze und Bestimmungen, inklusive der Datenschutz Grundverordnung (EU DSGVO), zu nutzen.

 

(2) Der Kunde ist für die Verwaltung der Nutzerkonten verantwortlich. Wenn Mitarbeiter das Beschäftigungsverhältnis des Kunden verlassen, muss der Zugang zu den unseren Dienstleistungen aufgegeben werden, insbesondere durch das Löschen des Nutzerkontos.

 

(3) Der Kunde garantiert, dass alle Informationen, die er uns zur Verfügung stellt, in jeder Hinsicht richtig und vollständig sind. Dem Kunden ist es nicht gestattet, unsere Informationen und Dienstleistungen teilweise oder ganz an dritte Parteien, andere als die Nutzer, zu verleihen, zu verkaufen, in jeglicher Form verfügbar zu machen oder zu vermarkten, ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung.

 

(4) Die Pflicht zur Zahlung der Kosten durch den Kunden / Teilnehmer bleibt unabhängig von der Nutzungsrate der Dienstleistungen durch Kunden / Teilnehmer bestehen.

 

 

 

(1) Die personenbezogenen Daten der Kunden / Teilnehmer werden in Übereinstimmung mit den datenschutzrechtlichen Regelungen zur Leistungserbringung von uns erhoben, gespeichert und verarbeitet.. Des Weiteren nutzen wir diese über die Vertragsdurchführung hinaus für eigene Werbezwecke nur bei vorheriger Zustimmung des Betroffenen bis zu dessen jederzeit möglichen Widerrufs.

 

(2) Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

 

(3) Widerruf: Die Einwilligung der Speicherung der personenbezogenen Daten kann auf Verlangen unter info@tierhelden-akademie.de widerrufen werden. Eine Einsicht der gespeicherten Daten kann auf Verlangen unter  info@tierhelden-akademie.de angefordert werden.

 

(4) Im Übrigen finden Sie die gesonderten Datenschutzbestimmungen auf unserer Homepage unter folgendem Link: www.tierhelden-akademie.de

 

 

 

(1) Rechnungen werden per E-Mail verschickt. Rechnungsbeträge enthalten Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe. Rechnungen müssen innerhalb von 30 Tagen bezahlt werden, sofern keine hiervon abweichende Vereinbarung getroffen wurde.

 

(2) Sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde, sind Werbeaktionen und Rabatte nur einmalig gültig und gelten nicht für nicht für Vertragsverlängerungen.

 

(3) Sollte der Kunde / Teilnehmer die Zahlung nicht vornehmen, können wir den Zugang zu seinen Dienstleistungen unverzüglich und ohne vorherige Ankündigung sperren. Sollte der Kunde / Teilnehmer der Zahlung trotz Mahnung nicht nachkommen, gerät er sich im Zahlungsverzug mit der Folge, dass er gemäß §§ 286 Abs 1, 288 Abs. I, II BGB Verzugszinsen und den Verzugsschaden schuldet. Im Falle des Zahlungsverzuges sind wir berechtigt, den Vertrag ohne Kündigungsfrist unverzüglich zu beenden, ohne dass der Kunde / Teilnehmer dadurch davon befreit wird, seine ausstehenden Rechnungen an uns zu begleichen.

 

(4) Bei jeder Vertragsverlängerung dürfen wir zu Beginn der neuen Vertragsperiode die dann aktuellen Gebühren, Preise und Raten in Übereinstimmung mit dem harmonisierten Verbraucherindex (Harmonised Index of Consumer Prices), der von Eurostat veröffentlich wird, anpassen.

 

(5) Auf Antrag kann Ratenzahlung vereinbart werden. Diese erfolgt im Lastschrifteinzugsverfahren. Nach zweifach wiederholter Nichteinlösung der Lastschrift wird die Gesamtsumme sofort fällig. Dies gilt auch, sofern eine Lastschrift vom Kunden / bzw. Teilnehmer zurückgebucht wurde.

 

(6) Der Kunde / Teilnehmer ist verpflichtet die Lehrgangsgebühren, insbesondere die vereinbarten Raten regelmäßig zu zahlen.

 

 

 

(1) Eine ordentliche Kündigung des Vertrages ist nicht vorgesehen, eine Kündigung aus wichtigem Grund (außerordentliche Kündigung) bleibt beiden Parteien vorbehalten. Bei Verträgen, die unter den Anwendungsbereich des FernUSG fallen, gehen auch insoweit die gesetzlichen Regelungen des FernUSG vor.

 

(2) Ein besonderer Grund, der die außerordentliche Kündigung durch uns begründet, liegt vor, wenn Kunden / Teilnehmer gegen die Pflichten als Kunden / Teilnehmer vorsätzlich oder grob fahrlässig verstoßen. Hierzu zählen insbesondere: Wenn die Teilnahmegebühr nicht oder nicht pünktlich bezahlt wird, der gemeinsame Unterricht gestört wird, oder wenn nachweislich festzustellen ist, dass das Lehrgangsziel durch den Teilnehmer nicht erreicht werden kann. Dieses wird vermutet, wenn der Vertrag bereits mehr als das doppelte der ursprünglichen Regellaufzeit läuft und das Lehrgangsziel noch nicht erreicht wurde. In diesem Fall hat die Kündigung mit einer Auslauffrist zu erfolgen, bei der in der Regel 3 Monate angemessen sind. Bei Verträgen, die keine Regelstudienzeit haben, gilt die Vermutung, dass das Lehrgangsziel nicht mehr erreicht werden kann, sofern der Teilnehmer nicht binnen 6 Monaten nach der letzten Lehrveranstaltung (Unterrichtstag) die Voraussetzung für die Prüfungsanmeldung oder die Erteilung des Zertifikats nachweist. Sofern die Voraussetzungen für die Prüfungsanmeldung zwar vorliegen, jedoch eine Anmeldung nicht erfolgt, Prüfungen nicht bestanden oder Prüfungstermine nicht wahrgenommen wurden, gelten die Regelungen für Nachprüfungen in der Prüfungsordnung entsprechend. Prüfungen, auch Nachprüfungen oder Ersatztermine sind innerhalb eines Jahres nach dem letzten Unterrichtstag abzuschließen. Nach Ablauf der Frist ist der geplante Abschluss durch eine Prüfung nicht mehr möglich, so dass diese beendet ist. Im Falle der außerordentlichen Kündigung sind alle offenen Zahlungen zum Kündigungszeitpunkt sofort fällig.

 

(3) Statt der außerordentlichen Kündigung können wir den Teilnehmer als milderes Mittel auch teilweise von dem Seminar / Lehrgang / Weiterbildung / Trainingsveranstaltung ausschließen. Insbesondere wenn zu erwarten ist, dass sich die Pflichtverletzungen nicht wiederholen und das Lehrgangsziel dadurch noch erreicht werden kann. Vor allem wenn der Teilnehmer oder der für ihn zahlende Kunde den Zahlungsverpflichtungen nicht oder nicht vollständig nachkommt, sind wir berechtigt, den Teilnehmer für die Zeit des Verzuges von den Unterrichtseinheiten auszuschließen.

 

 

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht:

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Tierhelden Akademie, mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Sie können das Muster Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.tierhelden-akademie.de elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Muster Widerrufsformular:

 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

Tierhelden Akademie

 

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

 

 

(1) Sofern kein Widerrufsrecht besteht oder die Widerrufsfrist abgelaufen ist, kann der Kunde / Teilnehmer das Vertragsverhältnis schriftlich stornieren. In diesem Fall entstehen folgende Kosten:

– Stornierung der Anmeldung bis 4 Wochen vor Beginn: kostenlos, evtl. geleistete Gebühren werden im vollen Umfang rückerstattet;

– Stornierung der Anmeldung ab 4 Wochen vor Beginn oder bei Nichterscheinen: 100% der Teilnahmegebühr werden fällig;

Für die Rechtzeitigkeit des Rücktritts ist der schriftliche Eingang der Erklärung bei uns maßgeblich.

 

(2) Dem Kunden / Teilnehmer bleibt es nachgelassen, den Nachweis zu erbringen, dass die ersparten Aufwendungen höher sind als in den Stornokosten pauschalisiert bzw. von uns angegeben.

 

(3) Bei Verträgen, die unter den Anwendungsbereich des FernUSG fallen, gehen auch insoweit die gesetzlichen Regelungen des FernUSG vor.

 

 

 

(1) Der Kunde / Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die Dienstleistung von uns so erbracht wird, wie sie ist. Er entschädigt uns für jede Haftung oder jeden Anspruch, der durch die Nutzung der Dienstleistung von Dritten entsteht.

 

(2) Die für die Nutzung erforderlichen Internetdienste und die dazu notwendige Ausstattung obliegt hinsichtlich der anfallenden Kosten, der Verfügbarkeit und der Sicherheit der Datenverbindung einzig dem Kunden / Teilnehmer.

 

(3) Ansprüche des Kunden / Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden /Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits, unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist. Eine „Kardinalpflicht“ bzw. „wesentliche Vertragspflichten“ sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

 

(4) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

(5) Die Einschränkungen der Absätze 3 und 4 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

(6) Die Tierhelden Akademie übernimmt keine Garantie für die Aktualität von Futtermittelwerten in Skripten, Präsentationen und Rationsrechnern

 

(7) Die Tierhelden Akademie behält sich das Bearbeitungsrecht vor, Futtermittelwerte und andere Textpassagen und/oder Daten in Präsentationen, Skripten und Rationsrechnern zu verändern

 

(8) Bei einzelnen Lehrgängen können nach Absprache  mit der Tierhelden Akademie eigene Hunde mitgebracht werden, für diese der Halter vollumfänglich verantwortlich ist. Voraussetzung zur Mitnahme ist, dass der Hund verträglich mit anderen Tieren und Menschen ist und keine Gefahr für andere darstellt, frei von ansteckenden Infektionskrankheiten und Parasiten ist und eine Hundehalterhaftpflicht besteht. Weitere Voraussetzungen sind, dass eine Hündin nicht läufig ist, der Hund geimpft ist und die Leinenpflicht eingehalten wird. Wenn der Halter mit seinem Hund an Lehrgängen teilnimmt, haftet der Halter im Sinne von §833 BGB und stellt die Tierhelden Akademie von Haftungsansprüchen Dritter, die auf einer Verletzung durch ihren Hund beruhen, frei.

9) Die weitere Teilnahme mit einem mitgebrachten Hund innerhalb eines Präsenzlehrgangs kann von der Tierhelden Akademie untersagt werden, wenn der Hund ein Risiko für die Sicherheit und Gesundheit anderer Teilnehmer und Tiere darstellt. In diesem Falle besteht kein Anspruch auf eine Rückerstattung der Lehrgangskosten.

10) Präsenzlehrgänge erfordern den Umgang mit Tieren. Grundlagenwissen im Umgang mit Pferden und Hunden wird vorausgesetzt. Der Umgang mit Tieren erfolgt auf eigene Gefahr, weshalb der Teilnehmer die Entscheidung im Umgang mit den genannten Tieren selbstverantwortlich und freiwillig trägt.
Im Umgang mit Pferden werden Sicherheitsschuhe der Sicherheitsklasse S3 ausdrücklich empfohlen.

11) Die Tierhelden Akademie übernimmt keine Haftung für die Beschädigung oder den Verlust mitgebrachter Gegenstände.

 

 

 

(1) Wir haben an allen Bildern, Filme und Texten, die auf unserer Website veröffentlicht werden, Urheberrechte. Eine Verwendung der Bilder, Filme und Texte, ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

(2) Alle Urheberrechte und Rechte Geistigen Eigentums an der Dienstleistung, der Plattform und allen Online-Lernmaterialien bleiben ausschließlich bei uns und/oder unseren Lizenznehmern. Durch diese AGB findet in keiner Weise ein Transfer des Urheberrechts oder der Rechte Geistigen Eigentums statt. Dem Kunden / Teilnehmer ist es nicht gestattet, die Software und/oder Inhalte von Tierhelden Akademie zu reproduzieren, weiterzugeben und/oder anderweitig zu nutzen oder öffentlich zu machen, ohne dafür eine schriftliche Einverständniserklärung von uns eingeholt zu haben.

 

 

 

(1) Wir weisen auf die Online Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR VO hin: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Hier kann man in die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus Online Verträgen eintreten.

 

(2) Wir sind zu einer Teilnahme an einem Verfahren zur Streitbeilegung vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht bereit oder verpflichtet.

 

 

 

(1) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Wenn Sie die Bestellung als Verbraucher abgegeben haben und zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land haben, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

 

(3) Wenn Sie Kaufmann sind und Ihren Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland haben, ist ausschließlicher Gerichtsstand unser Sitz. Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

Starker Praxisbezug
Moderne Lernmethoden
Qualifiziertes Personal
Regelmäßige Termine

Zum Newsletter anmelden

Und immer auf dem Laufenden bleiben!

  1. Informationen zu Ihren Tieren
  2. Kein Spam. Keine Sorge. Wir schicken nicht jede Woche Werbung
  3. Aktuelle Angebote zu unseren Aus- und Weiterbildungen

    Unsere Partner

    Hundechiropraktiker Osteopathie Hund Osteopathie Pferd Pferdechiropraktiker Tierakupunktur Tierchiropraktik Tierchiropraktiker Tierernährung Tierheilpraktik Tierheilpraktiker Tierosteopathie Tierphysiotherapie Tierphysiotherapie Hund Tierphysiotherapie Pferd Tiertherapie Tiertherapie Hund Tiertherapie Pferd